Bonastreduo St. Gallen

BONASTRE-SYSTEM

Entdecken Sie unsere innovativen Produkte

BONASTRE PRO

Diamantenbeschichtet, für die Restaurierung von
stark beschädigten Marmorflächen

BONASTRE PADS

zum Polieren und Aufhellen von opaken
und matten Oberflächen

MAGIC RENOVA

Entwickelt zum Polieren
von Marmorflächen.

WO KANN DAS BONASTRE-SYSTEM VERWENDET WERDEN?

BONASTRE PRO

+ MARMOR
+ TRAVERTINE
+ TERRAZZO
+ POLIERTER BETON
+ KALKSTEIN
+ GRANIT

BONASTRE PADS

+ MARMOR
+ TRAVERTINE
+ TERRAZZO
+ POLIERTER BETON
+ KALKSTEIN
+ HARZ ODER EPOXYBODEN
+ MOSAIKBODEN
+ HARTVINYL ODER KUNSTSTOFF

Entdecken Sie den neuen Standard!

BONASTRE SYSTEM ST. GALLEN und Umgebung

Die Stadt St. Gallen ist eine politische Gemeinde und der namensgebende Hauptort des ostschweizerischen Kantons St. Gallen. St. Gallen zählt rund 80’000 Einwohner und ist mit rund 700 m ü. M. eine der höher gelegenen Städte der Schweiz. St. Gallen liegt an der Steinach, einem Fluss, der in den Bodensee mündet.

Die Ursprünge der Stadt St. Gallen gehen bis ins 7. Jahrhundert zurück. Sie entstand als Siedlung um das etwa 720 auf dem Gebiet einer Einsiedelei gegründete Kloster St. Gallen und wuchs im 10. Jahrhundert langsam zu einer Stadt heran. Sie gilt heute als das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Ostschweiz. Die Stadt liegt an den Hauptverkehrsachsen (München–)St. MargrethenRorschach–St. Gallen–WinterthurZürich und (Konstanz–)Romanshorn–St. Gallen–RapperswilLuzern und gilt als Tor ins Appenzellerland. Touristisch interessant ist die Stadt aufgrund der Stiftskirche und der Stiftsbibliothek, welche von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. St. Gallen ist auch für seine Stickereien bekannt. Zu sehen sind diese heute im Textilmuseum St. Gallen, das sich der Geschichte der Ostschweizer Textilindustrie widmet. Ausser den höchsten kantonalen Behörden haben auch die Universität St. Gallen und das Bundesverwaltungsgericht (BVGer) ihren Sitz in der Stadt.
Die Stadt liegt zwischen zwei parallel verlaufenden Hügeln, dem Rosenberg im Norden und dem Freudenberg im Süden. Das Tal liegt auf einer Südwest-Nordost-Achse, dennoch wird umgangssprachlich von einer West-Ost-Achse gesprochen. Das Tal ist im Südwesten durch die tiefe Sitterschlucht begrenzt, im Nordosten fliesst die Steinach aus der Stadt in Richtung Bodensee. Historisch liegt die Stadt an der Steinach, da Gallus an diesem Fluss seine Klause gebaut hat. Ausser im Quartier St. Georgen, in der Mühlenenschlucht und ganz im Nordosten der Stadt ist vom Gewässer allerdings nichts mehr zu sehen. Die Gewässer werden in einem unterirdischen Kanal durch St. Gallen geleitet. Vom Freudenberg, der mit den Drei Weieren ein Naherholungsgebiet anbietet, kann man bei günstiger Sicht einen grossen Teil des Bodensees, den Thurgau sowie den Süden Deutschlands sehen.

Dieser Artikel basiert aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Besuchen Sie unseren Onlineshop